Die Deutsche Industrie

Die Einkaufsdatenbank für den Binnenmarkt - Made in Germany

​BDI - Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Neu hier? Dann lassen Sie sich führen!
Firmenprofil für:

METACAP® GmbH Fabrikation farbspritztechnischer Geräte

Firmenlogo von METACAP® GmbH Fabrikation farbspritztechnischer Geräte Kontakt aufnehmen

info@metacap.de

Siemensstr. 9
23560 Lübeck

+49 451 5820091

+49 451 581312

Leistungsbeschreibung

Die METACAP - Spritzpistole

In jahrelanger Entwicklungsarbeit entstand die Metacap-Spritzpistole und zeichnet sich durch einige gravierende Vorteile aus:
Im Gegensatz zu anderen Spritzsystemen wird bei der METACAP - Spritzpistole der Spritzstrahl von einem Luftmantel umhüllt. Dieser verhindert, dass keine Farbpartikel vor dem Werkstück "ausbrechen" können. Diese Partikel, die zwischen der Spritzpistole und dem Werkstück von der Umgebungsluft so abgelenkt werden, dass sie die Werkstückoberfläche nicht mehr erreichen, bilden den so genannten Sprühnebel. Dieser ist für den Großteil der Farbverluste bei herkömmlichen Systemen verantwortlich. Nicht so bei der METACAP - Spritzpistole, dank der Begrenzung durch den Luftmantel landen quasi 100 Prozent der Farbe auf dem Bauteil, so dass der Farbaufwand für das Lackieren um bis zu 50 Prozent verringert werden kann. Damit sinkt auch die Lösungsmittelemission in die Umwelt drastisch. Die Metacap-Spritzpistole erlaubt durch ihren scharf begrenzten Farbstrahl ein sehr genaues Arbeiten, gerade in den Randbereichen, dadurch lässt sich eine gute Kantendeckung erreichen, ohne dass man viel Farbe am Bauteil vorbeispritzt (Overspray). Neben dem Farbnebel verschwindet aber auch der Farbrückprall durch erheblich reduzierten Arbeitsluftdruck nahezu völlig.

Durch Wegfall des sonst unvermeidlichen Sprühnebels und Verringerung des Oversprays wird der Lackierer erheblich entlastet.

Farbnebel und Farbrückprall werden bei bewässerten Spritzkabinen vom Wasser aufgefangen und abtransportiert, um die Lackpartikel wieder aus dem Wasser zu bekommen werden sie mit einem Spezialmittel koaguliert, es bildet sich ein Lackschlamm, der als Sondermüll entsorgt werden muss. Bei der Arbeit mit der Metacap-Spritzpistole fällt nahezu kein Lackschlamm mehr an. Dadurch sinken die Kosten für Koagulierungsmittel und Entsorgung stark. Zugleich setzen sich kaum noch Farbpartikel sowohl auf der Kleidung des Lackierers wie an den Wänden der Spritzkabine ab. Bei Kabinen, die mit Filtern ausgestattet sind, erhöht sich der Wechselinterwall erheblich. Die Reinigung der Wände, des Bodens und der Decke reduziert sich auf ein Minimum.

Bei vielen Beschichtungsstoffen führt der hohe systembedingte Lufteintrag in den Beschichtungsstoff zu schnellerer Trocknung, was wieder die Verweildauer im Lackierbereich verkürzt.

Farben und Lacke lassen das Arbeitsgerät verkrusten, wenn es nicht sofort nach dem Lackieren mit entsprechendem Reinigungsmittel gereinigt wird. Für die Reinigung der Spritzpistole entwickelte Metacap ein einfaches tragbares Reinigungsgerät, mit dem die Pistole einfach gereinigt werden kann, das verwendete Reinigungsmittel wird aufgefangen und kann zur erneuten Reinigung wieder verwendet werden.

Neben der Schonung der Umwelt und der gesundheitlichen Entlastung des Lackierers ergeben sich erhebliche Kosteneinsparungen für den Betreiber der Lackiererei, so dass sich die Metacap-Farbspritzpistole innerhalb kürzester Zeit amortisiert.

Durch die robuste Bauweise fallen bei richtiger Anwendung und ausreichender Pflege, kaum Wartungs- und Reparaturarbeiten an.

Die METACAP - Spritzpistole ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, von der 0,5 Liter Becher - Spritzpistole bis zur Druckkesselpistole zum Anschluss an Farbdruckkessel, Farbpumpen (1:1) oder zentrale Farbversorgungsanlagen.

Für den schnellen Einstieg in das METACAP - System erfreuen sich unsere speziell zusammen gestellten METASET - Ausstattungen großer Beliebtheit siehe www.metacap.de

Produkte und Leistungen von:
METACAP® GmbH Fabrikation farbspritztechnischer Geräte

Weitere Hersteller und Lieferanten in: Lübeck